Entdecken Sie Malta mit Gebeco

Die perfekte Lage mitten im Mittelmeer und eine beeindruckende Geschichte machen Malta zu einem hervorragenden Reiseziel.

Während unserer Rundreise besuchen wir die beiden Hauptinseln Malta und Gozo und verfolgen die Spuren der großen Kulturen des Mittelmeerraums, die sich hier ein Stelldichein gegeben haben und noch heute Ihren Einfluss erkennen lassen.

Auch wenn die Republik Malta zu den kleinsten Staaten der Welt gehört, begeistert sie mit einer reichen Vergangenheit und einer lebendigen Gegenwart. Erhalten Sie hier einen Vorgeschmack auf die Insel.

  • Maltas Geschichte
  • Die beste Reisezeit
  • Höhepunkte
  • Gute Gründe
  • Reiseempfehlungen

Malta und seine Geschichte

©Shutterstock/VisitMalta

Die ersten Siedlungsspuren auf Malta stammen aus der Zeit um etwa 3.600 bis 2.500 vor Christus von der eingeborenen, megalithischen Hochkultur. Später wurde die Insel von den Phöniziern und Römern als Stützpunkt für deren Handelsroute genutzt. Im Jahre 870 wurde die Insel von den Arabern erobert, die einen gewaltigen Einfluss auf die Hauptamtssprache Malti nahmen. Die Sprache entstammt einem arabischen Dialekt. Im 16. Jahrhundert erhielt Malta wiederholt einen weiteren Einfluss durch die europäischen Ordensritter, die Valletta erbauten und die Insel zur Festung gegen die Osmanen ausbauten. Noch heute stammen zahlreiche Kirchen und weitere Bauwerke aus dieser Zeit. Vom Jahre 1800 bis 1964 gehörte Malta als Kolonie zum britischen Königreich. Noch heute lassen sich aus dieser Zeit viele Hinweise auf den Inseln finden - so gibt es noch heute viele britische Briefkästen und Telefonzellen, Englisch ist die zweite Amtssprache und auf der Straße fährt man auch heute noch links.

Die Beste Reisezeit für Malta

©VisitMalta

Durch ihre Lage im Mittelmeer eignen sich Malta und Gozo ganzjährig als Reiseziel, dennoch ist der Zeitraum Mai bis Oktober besonders schön. Bereits im April beginnen die Temperaturen zu steigen, trotzdem kann es noch zu einigen Regentagen kommen.
Auch das Mittelmeer lädt ganzjährig zu einer Abkühlung ein. Sie wollen die Inseln lieber aktiv kennenlernen, dann empfehlen wir Ihnen die winterlichen Monate, aufgrund ihrer angenehm milden Temperaturen. Die Monate November bis März locken mit frühlingshaften Temperaturen. Für einen aktiven Urlaub genau das richtige Wetter. Malta ist ganzjährig ein ausgezeichnetes Reiseziel.

Höhepunkte auf Malta

Valletta

Während einer Malta-Reise führt kein Weg an der Hauptstadt Valletta vorbei. Die eingetragene UNESCO Weltkulturerbe-Stadt bietet nicht nur für Kulturliebhaber ein reichhaltiges Angebot. Besonders die kleinen engen Gassen mit ihren hellen Sandsteinhäusern laden zum ausgedehnten Spaziergang ein.

Bereits im 16.Jahrhundert wurde die heutige Hauptstadt als Festungsstadt gegründet und besitzt noch heute eine Vielzahl an Bastionen, die die Stadt umgeben.

Eines der Highlights sind die Upper Barracca Gardens. Von dort aus erhält man einen beeindruckenden Ausblick über die Stadt und das Mittelmeer. Ursprünglich als Erholungsort für die Malteserritter gegründet und heute frei zugänglich für alle Besucher. Noch heute werden täglich um 12 Uhr Kanonenschüsse abgegeben nach einem Ritual aus dem 19. Jahrhundert.

©VisitMalta
©VisitMalta

Mdina

Die ehemalige Hauptstadt macht ihrem arabischen Namen alle Ehre, übersetzt bedeutet er „ummauerte Stadt“. Die Stadt ist durch ihre mittelalterlichen Paläste und Kirchen geprägt. Besucher fühlen sich in den verwinkelten Gassen ins Mittelalter zurückversetzt. Durch das Verbot von Autos innerhalb der Stadt bezeichnen die Malteser Mdina als die „stille Stadt“. Noch heute ist die Stadt von einer gewaltigen Stadtmauer umgeben. Durch ihre Lage auf einem Plateau bietet besonders die alte Stadtmauer einen guten Rundumblick über die Insel.

Marsaxlokk

Ein weiterer Höhepunkt ist das kleine Fischerdorf im Südosten der maltesischen Hauptinsel. Doch weder die schöne Uferpromenade noch der Wochenmarkt direkt am Hafen übertreffen das eigentliche Highlight des Fischerdorfes Marsaxlokk. Der eigentliche Grund für einen Besuch schwimmt auf den Wellen und wird Luzzu genannt. Die bunten traditionellen Fischerboote im Hafen von Marsaxlokk gelten als Wahrzeichen Maltas und als Sinnbild der entspannten Atmosphäre auf der Insel.

©shutterstock/VisitMalta

Höhepunkte auf Gozo

©VisitMalta

Victoria

Die Hauptstadt der kleinen Nachbarinsel wird von ihren Bewohnern auch Rabat genannt. Der Name kommt aus dem Arabischen und bedeutet übersetzt Vorstadt.

Bereits aus weiter Ferne kann man die Zitadelle erkennen, die als Wahrzeichen über der Stadt thront. Die bereits 1500 vor Christus erbaute Zitadelle diente mehrere Jahrhunderte als Zufluchtsort der Einwohner von Gozo. Bis zum Jahr 1637 galt die Zuflucht in der Zitadelle als gesetzliche Pflicht. Heute lassen sich mehrere Museen und Kirchen im Inneren besuchen und der herrliche Ausblick von den Mauern über Gozo und Malta.

Ggantija Tempel

Im Zentrum der Insel liegt das Xagħra-Plateau, auf dem einer der ältesten erhaltenen Tempelanlagen der Welt zu finden ist. Der Ggantija Tempel wurde zwischen 3.600 und 3.200 v. Chr. erbaute und gehört seit 1980 zum UNESCO Weltkulturerbe.

Zusammen mit fünf weiteren Tempelanlagen auf Malta und Gozo bilden diese die Welterbestätte Megalithische Tempel.

Die Einwohner glaubten, dass der Tempel von Riesen erschaffen wurde und benannten ihn danach. Ġgantija stammt von dem maltesischen Wort “ġgant” – Riese ab. Die gesamte Tempelanlage besteht aus zwei Kultstätten, die von einer Megalithmauer sind. Ebenfalls befindet sich vor der Tempelanlage eine große Freifläche, die für Versammlungen genutzt wurde. Ein wahrhaft beeindruckende Anlage erwartet Sie.

©VisitMalta

Die maltesische Kulinarik

©VisitMalta

Wenn man die britische, mediterrane und orientalische Küche miteinander kombiniert, dann entsteht dabei ein Feuerwerk für den Gaumen. Trotz des Britischen Einflusses in der Kolonialzeit, bietet die maltesische Küche mehr als nur „Fish & Chips“. Eine abgerundete Kombination aus deftig, vielfältig und traditionell. Natürlich dürfen Fisch, viel Gemüse, Kräuter und besonders Kapern nicht fehlen. Auch das maltesische Brot darf bei keiner Mahlzeit fehlen und sollte lobend erwähnt werden. Auf den Inseln gilt es als nationale Spezialität. Wir wünschen Guten Appetit.

Der Wein und die Weinberge

©VisitMalta

Zu einem leckeren Essen darf natürlich ein guter Wein ebenso wenig fehlen wie das Besteck oder die Serviette. Falls Sie nun an Wein aus dem Loiretal, der Mosel oder der Saale-Unstrut denken, müssen wir Sie leider enttäuschen. Auf einer Fläche von 10 km² werden maltesische Reben angebaut und Wein produziert. Trotz der geringen Menge braucht sich, laut Experten, der Wein nicht zu verstecken und sollte auf jeden Fall probiert werden.

Die freundlichen Malteser

©VisitMalta

Sie kennen sicherlich den deutschen Hilfsdienst Malteser? Die Frauen und Männer sind täglich unterwegs, um Mitmenschen zu helfen und diese zu unterstützen. Ähnlich hilfsbereit und offen sind auch die Einwohner Maltas. Kaum ein Land auf der Welt fällt wiederholt positiv durch ihre Offenheit und Hilfsbereitschaft auf. Egal ob lokale Tipps für einen Restaurantbesuch oder die Richtung zur nächsten Sehenswürdigkeit, die Malteser helfen immer gerne weiter. Teilweise werden Sie auch angesprochen und nach Ihrer Herkunft und Ihrer Meinung zu Malta gefragt, die Malteser sind immer für eine Plauderei zu haben.

Strände und Buchten

©VisitMalta

Durch ihre traumhafte Lage im Zentrum des Mittelmeers kann Malta über das gesamte Jahr mit 300 Sonnentagen punkten. Auch das Mittelmeer lädt mit angenehmen Wassertemperaturen nie unter 15°C zum Baden ein. Obwohl das Archipel nur knapp so groß ist wie die Stadt München, bietet es den Gästen über 200 Kilometer Küste mit traumhaften Sandstränden und hervorragenden Badestellen. Einige davon möchten wir Ihnen vorstellen:

Golden Bay und Għajn Tuffieħa Bucht

©VisitMalta

Der Strand im Norden der Insel Malta ist der größte und beliebteste Strand der Insel. Trotz seiner großen Beliebtheit bietet der Strand genügend Platz für Einheimische und Touristen. Ein weiterer Vorteil ist die gute Anbindung an die Infrastruktur mit eigener Bushaltestelle und einem reichen Angebot an Restaurants und Cafés.

Sollten Sie es lieber etwas ruhiger mögen, empfehlen wir Ihnen die Għajn Tuffieħa Bucht. Sie ist nur wenige Gehminuten von der Golden Bay entfernt. Die Bucht ist sehr naturbelassen.

Besonders die tollen Sonnenuntergänge sind einen Ausflug wert.

St. Peter’s Pool

©VisitMalta

Im Südwesten der Insel befindet sich das genaue Gegenteil zur Golden Bay. Der St. Peter’s Pool ist ein natürlich entstandener Swimmingpool mit traumhaftem, kristallklarem, grün-blauem Wasser. Nahe des zauberhaften Fischerdorfes Marsaxlokk gelegen, lädt der Pool zum Sonnen, Schwimmen und Schnorcheln ein. Die flachen Felsen bieten einem starken Kontrast zum Sandstrand von Golden Bay und der Għajn Tuffieħa Bucht. Mehrere Leitern ermöglichen den einfachen Einstieg ins kühle Nass. Alternativ können Sie auch einfach die Sonne genießen oder die Klippen als Fotomotiv nutzen.

Ramla Bay

©VisitMalta

Auf der kleinen Schwesterinsel Gozo liegt der beliebte Strand mit seinem bekannten rot-goldenen Sand. Nicht nur der Strand ist einen Abstecher wert, ebenfalls die malerische Umgebung mit der Calypso Grotte. Laut der Legende wurde hier Odysseus 7 Jahre von der Nymphe Calypso an der Weiterfahrt gehindert. Die Grotte bietet ebenfalls einen atemberaubenden Ausblick über die Bucht und die Insel.

Dwejra

©VisitMalta

Ein weiteres Highlight im Nordwestlichen Teil Gozos ist Dwejra. Am bekanntesten ist die Region für das Azure Window. Die Felsformation bot bis zu ihrem Einsturz 2017 einen Bogen über das Meer und galt als beliebtes Ausflugsziel und Fotomotiv. Trotz des Einsturzes bietet die Landschaft noch heute einige Sehenswürdigkeiten. Die Inland Sea als Beispiel ist ein natürlicher Salzwassersee, der durch einen 80 Meter langen Tunnel, der unter hohen Klippen hindurch führt und noch mit dem Meer verbunden ist. Eine einmalige Naturerscheinung, die zu ausgedehnten Erkundungen einlädt.

Malta und Gozo zum Kennenlernen
8 Tage Erlebnisreise
Malta

Malta und Gozo zum Kennenlernen

  • Valletta intensiv erkunden
  • Steinmetzhandwerk hautnah erleben
  • Tagesausflug nach Gozo
Reise ansehen
ab CHF 1.085 inkl. Anreise
Mediterranes Doppel ─ Malta und Gozo ausführlich entdecken
10 Tage Studienreise
Malta

Mediterranes Doppel ─ Malta und Gozo ausführlich entdecken

  • Vier Tage auf der grünen Insel Gozo
  • Valletta: Hauptstadt der Kreuzritter
  • Mittagessen auf Gozo
Reise ansehen
ab CHF 1.467 inkl. Anreise
Malta erwandern
8 Tage Wanderreisen
Malta

Malta erwandern

  • Maltesischer Snack in einer Taverne
  • Valletta - romantische Inselhauptstadt
  • Wanderung entlang der Victoria Lines
Reise ansehen
ab CHF 1.085 inkl. Anreise
Malta und Gozo zum Kennenlernen
8 Tage Privatreise
Malta

Malta und Gozo zum Kennenlernen

  • Valletta intensiv erkunden
  • Tagesausflug nach Gozo
  • Steinmetzhandwerk hautnah erleben
Reise ansehen
ab CHF 1.140 exkl. Anreise

Unser Newsletter

Erhalten Sie tolle Reiseangebote und beeindruckende Inspiration direkt in Ihr E-Mail-Postfach: Mit unserem Newsletter bleiben Sie auf dem Laufenden!

Reisebüro finden

Buchen Sie Ihre garantiert durchgeführte Reise in Ihrem Reisebüro. In mehr als 8.000 Reisebüros können Sie sich informieren und Ihre nächste Gebeco-Reise buchen!